Design Thinking als agiler Kickstarter

Design Thinking als agiler Kickstarter

Design Thinking ist ein 5 -stufiges Modell für den Entwurf von Lösungsvorschlägen für komplexe Aufgabenstellungen oder Probleme.

Der Ansatz stellt den Anwender und dessen Bedürfnisse in den Vordergrund. Die Ermittlung der Bedürfnisse findet in einem interaktiven und kreativen Prozess statt.

Das fünfstufige Modell wurde vom Hasso-Plattner Institute of Design in Stanford (d.school) entwickelt, demzufolge gilt das Institut als die führende Universität für die Ausbildung von Design Thinking.

Design Thinking Phasen

Empathie

Die Empathie-Phase dient zum Aufbau des gegenseitigen Verständnisses zwischen betroffenen Anwendern und Mitgliedern des Projektteams, das eine Lösung erarbeiten soll. Die Intensität dieser Phase und die erarbeitete und Qualität der Ergebnisse entscheidet über den Erfolg der weiteren Phasen

Definition

Die Definition dient der Abstraktion und Generalisierung sowie der konkreten Beschreibung der zu lösenden Aufgabe. Sie stellt das Fundament zur Ableitung von Lösungswegen dar,

Idee

In der Ideenphase werden dann zur beschriebenen Aufgabenstellung (Definition) möglichst viele Lösungs-Varianten beschrieben.

Prototp

Die Prototypen-Phase dient zur einfachen Visualisierung der Ideen, um eine Bewertung und Auswahl durch die späteren Verwender zu ermöglichen.

Test

In der Testphase wird dann die Einschätzung der späteren Anwender zu den Prototypen erhoben und verglichen, um die besten Alternativen zur tatsächlichen Umsetzung zu ermitteln.

Fazit

Design Thinking ist kein linearer Prozess. Jede der Phasen kann parallel, iterativ oder auch mit Auslassung von Phasen durchlaufen werden, wenn zu Beispiel auf Zwischenergebnisse aus früheren Design Thinking Workshops zugegriffen werden kann.

Das Modell dient insbesondere der Interaktion und dem Verständnis zwischen Designern und Anwendern. Für komplexe technische Projekte ist das Modell nicht geeignet.