CO2-Effizienz durch digitale Transformation

CO2-Effizienz durch digitale Transformation

Ausgangslage

CO2-Effizienz und digitale Transformation ist ein zentrales Thema in der UIAA. Als weltweiter Dachverband aller alpinistischen Verbände ist die Organisation vergleichbar mit der FIFA für den Fußball oder der FIS für den Skisport.

Die Organisation ist komplexe (77 Mitgliedsorganisationen in 55 Ländern, 8 Kommissionen sowie vielzählige Projektgruppen). Demzufolge erzeugt die Koordination erheblichen Reiseaufwand und Kosten.

Umweltschutz durch CO2 Einsparungen

Über ihre Kommission „Environment Protection“ ist der Verband intensiv in nachhaltigen Konzepten aktiv. Deshalb sollten im Rahmen einer Umwelt-Initiative nicht nur die Digitalisierung, sondern auch die CO2 Effizienz maßgeblich verbessert werden.

Die Herausforderung: CO2 Effizienz

Folgende strategischen Ziele wurden für das Projekt definiert

  • Integration und Reduktion der bestehenden IT-Systeme zu einer durchgängigen Software-Plattform.
  • Weltweite Online Collaboration durch gemeinsame Projektarbeit an Dokumenten und Informationen.
  • Entwickeln und Einführen nachhaltiger Lösungen zur Reduktion des CO2 Ausstoss im Gesamtverband
  • Zugewinn an inhaltlicher Datenqualität und -aktualität
  • Höhere Effizienz und Effektivität der Gremien und Projektgruppen
  • produktiverer Ressourceneinsatz von ehrenamtlichen Mitarbeitern

Anforderungsmanagement

Im Rahmen von Design-Thinking Workshops haben wir die strategischen Ziele in eine Transformations-Landkarte überführt. Daraus wurden dann die strategischen und operativen Handlungsfelder abgeleitet.

Die so identifizierten Themen haben wir dann auf Ihre Potentiale zur Ziel-Erreichung bewertet und ein priorisiertes Themen-Backlog erstellt.

Mit diesen Grundlagen haben wir den Lösungs-Blueprint erstellt. Dieser wurde dann in Projekt-Steckbriefe zerlegt, die jeweils Empfehlungen zur Realisierung von Teilprojekten darstellen.

Digitale Transformation für Klimaschutz

Durch umfassenden Einsatz von Cloud-Services und einer durchgängigen Softwareplattform war geplant, die CO2-Bilanz des Unternehmens um mehr als 2/3 zu reduzieren.

Um diesen Effekt zu erreichen, war der Ersatz von 1/3 aller Meetings durch Online Konferenzen geplant.

Darüber hinaus sollte die Digitalisierung der Informations- und Collaborations-Prozesse in Zukunft nicht nur die internen Mitarbeiter, sondern alle Mitglieder im Verband erreichen.

Durch aktives Informations- und Daten-Management sowie der Bereitstellung von mobilen Anwendungen sollte der grundsätzliche Bedarf an Meetings um mindestens weitere 30% reduziert werden.

Der Nutzen

Unsere Konzeptvorschläge wurden später von einer unabhängigen Jury des CIO-Magazins bewertet. Bei der Ausscheidung zu innovativen Energie- und Umweltkonzepten wurden unsere Konzepte für den „Green IT Best Practice Award“ als Finalist nominiert.

CO2 Effizienz digital gelöst