Contact Info

Löberenstrasse 47

Phone: +41 44 586 5018

Web: EFEXCON Homepage

Rufen Sie an: +41 44 586 5018 oder +49 711 518 66 990|info@efexcon.com

Ideenmanagement für SharePoint neu definiert

Die European SharePoint Konferenz ist eine tolle Inspiration, um Technologie besser zu verstehen und Anwendungsideen abzuleiten.

Insbesondere die Sessions zu Azure AD, Office Graph, Delve, Search, form.io und Beezy haben gezeigt, dass Azure und Office365 immer mehr die wahren Plattformen zur schnellen Umsetzung fantastischer Anwendungen sind.

Auch wenn uns OnPremise Installationen noch ein paar Jahre begleiten werden und die hybride Integration von Cloud-Diensten den Eindruck machen, dass die Cloud ins Unternehmen kommt und nicht umgekehrt:
Aus Entwicklersicht machen OnPremise-Dienste schon heute nur noch begrenzt Sinn.

Aber zurück zum Ausgangspunkt.
Was macht die neuen Technologien so sexy für Ideenmanagement oder überhaupt für die Umsetzung von Anwendungen?

Ideenmanagement als Prozesskette

Ideen entstehen am laufenden Band. Um Ideen festzuhalten, weiterzuentwickeln und die Umsetzung von Ideen zu ermöglichen stehen oft organisatorische, kommunikative, prozessuale oder kulturelle Barrieren im Weg, die Ideenmanagement Software reduzieren oder beseitigen soll.

Wenn zu bestimmten Themen Ideen “provoziert” oder gefördert werden sollen, starten manche Unternehmen Ideen-Kampagnen, die dann dem zuvor beschriebenen Schicksal überlassen werden.

Im Idealfall funktioniert der Kreislauf der Ideenerzeugung und Unternehmen nutzen gerne formale Prozesse zu Bewertung, Auszeichnung und Belohnung guter Ideen und damit auch der zugehörigen Mitarbeiterleistung.

Die Parallelen zum Opportunity-Management-Prozess im CRM System sind unübersehbar, oft sind die Prozesse sogar derart übereinstimmend umgesetzt, dass auch ein CRM als Plattform eine gute Ausgangsbasis sein kann.

Unabhängig davon, wie der genau Ablauf im jeweiligen Unternehmen eingeführt oder technisch unterstützt ist,

  • häufig geht “unterwegs” die Information über die wirklich beteiligten Personen mit Ihren jeweiligen Beiträgen unter
  • nach der Übergabe eine Idee steigt der Frustrationsgrad der Autoren, ebenso wie evtl. andere Beteiligter, aufgrund fehlender Fortschrittskontrolle synchron zur Laufzeit der Bearbeitung
  • Durchlaufzeiten zur Bewertung sind oft zu lange und sowohl für Autoren als auch die Juroren zu kompliziert- die Identifikation von Ideen und Potentialen ist oft schwierig und unübersichtlich
  • derzeitige Ideenmanagement Software hilft nur wenig bei der Identifikation von “Kreativ- oder Wissens-Hochburgen” im Unternehmen
  • usw. usw.

Viele der genannten Themen sind natürlich keine direkte Folge von schwacher Software, aber Software kann entscheidend zu beitragen, den Spass zu verderben.

Selbst schlechte Ideenmanagement-Software kann bei gutem organisatorischen, prozessualen und kulturellen Unterbau gute Dienste leisten. Aber mit guter Software macht es dann richtig Freude.

Was können Azure und O365 besser

Was vor 3 Jahren kaum denkbar war, ist heute praktisch verwendbar. Der Office-Graph macht es für Entwickler leicht, Interaktionen und Beziehungen zu identifizieren und darzustellen, auch wenn die Information sich permanent ändert und eher “flüchtig” ist.

Delve oder die Delve Ansichten haben eine neue Informations- und Interaktionsdarstellung eingeführt, die nicht nur im Hintergrund durch Machine Learning permanent lernt, sondern auch die Navigation in Daten durch schöne Kachel-Ansichten mit Aktions-Optionen einfach macht.

Search und Office-Graph schaffen völlig neue Möglichkeiten, Informationen in Kontext zu bringen und Display Templates machen aus “Google-Trefferlisten” interaktive Live-Dashboards, die keine normaler User auch nur im Ansatz mit Suchergebnissen in Verbindung bringen würde.

Dazu kommt natürlich noch, dass Search sich mit fast allem verbinden kann, das auch nur im Ansatz Daten bereitstellen kann. Und wem das nicht reicht, der kann bei BAInsight passende Connectoren erwerben.

Wenn das nicht genug ist, dann setzen wir mit nahtloser SharePoint- und Office-Integration noch einen oben drauf. Und wir sind dennoch noch lange nicht am Ende der Möglichkeiten.

Der Zauber der schönen, neuen Cloud Welt entsteht für uns vor allem durch die Entkopplung von technischen Diensten und Schichten, die eine freie Kombination und Auswahl der Mittel zum jeweils gewünschten Zweck ermöglichen.

form.io ist ein tolles Beispiel, wie Formulare in einem einfachen Service erstellt, konfiguriert und parametriert werden können. Alle Logik und Datenverbindungen bleiben für den Anwendungsentwickler völlig frei, er verbindet einfach die Datenquellen mit Formularfeldern und Buttons oder Links mit Aktionen, die eben “irgendwo” aus der Cloud kommen.

Damit das sicher und performant funktioniert, auch dann, wenn die Anwendung hybrid zum Teil OnPremise und zum Teil in der Cloud läuft, stellt Azure AD alle Mittel zur Registrierung der Dienste zur Verfügung.

Und damit Benutzer, die in Ihrem lokalen AD angemeldet sind, in der Cloud Single Sign On genießen können, können das lokale AD und Azure AD mit DirSync synchron gehalten werden.

Wer Gamification und wirklich schöne Collaboration nutzen möchte, der nutzt Beezy als Integrations-Schicht und hat natürlich alles zuvor genannte schön integriert und kann natürlich auch alles erweitern, wie es eben benötigt wird. OnPremise, hybrid oder in der Cloud.

Fazit
Wenn das Konzept stimmt, dann kann die Technologie es heute optimal unterstützen. Nicht billig, aber zu vertretbaren Kosten und in erstaunlich kurzer Zeit in einem Mass, das OnPremise alleine undenkbar wäre.

Oder haben Sie dickste Search, Machine-Learning und SOA-Architekturen in Ihrem Rechenzentrum rumstehen?

Die Cloud hat´s. Und kann hybrid, so wie sie es wollen.

r.gros
CEO at EFEXCON AG
Ich schreibe über Customer Relationship Management (CRM), Customer Service, Customer Journey, Inbound Marketing, Content Marketing, Social Media, Software, SharePoint, Office 365, über Projekterfahrungen, Projekt-Turnarounds und Startups.
Ansonsten bin ich Trailrunner, Mountainbiker, Zuhörer, Erzähler, Startup-Macher und CEO
2016-10-20T21:27:22+00:00