wenn technischen Grenzen erreicht sind, hilft nur noch denken.

Wenn Denken statt Skalieren hilft, macht man alles richtig.

Rüdiger Gros, CEO efexcon

In digitalen Fabriken fallen enorme Datenmengen an. Das kann die Kapazitäten der eingesetzten Infrastruktur durchaus an Ihre Grenzen bringen. Wir haben erlebt, wie digitale Systeme trotz massiver Skalierung an Ihre Grenzen gestossen sind (z.B. Wirtschaftlichkeit, Akzeptanz, Betreibbarkeit).

Dauerhafte Systemlast bei enormenen Datenmengen – aber noch wenigen Nutzern – ist verdächtig. Da technisch vom Systembetreiber bereits alle Register gezogen waren, haben wir das Nutzerverhalten analysiert. Selbst Abfragen einfacher Inhalte führten im System durch ungeeignete Benutzerführung und unselektive Standard-Datenfilter zu nahezu ungefilterten Abfragen über alle Daten mit Systemlasten bei 100%. Nach der Überarbeitung des UX- und Filterkonzepts reduzierte sich die Systemlast dauerhaft auf Werte unter 5%, so dass die Infrastruktur mit den verbundenen wirtschaftlichen Aspekten drastisch reduziert werden konnte.

Eine Kundenfreigabe für weitere Konzeptdetails liegt nicht vor. 

Nutzen

  • Umfassendes Downsizing der Infrastruktur
  • Hohe Anwenderzufriedenheit
  • Enorme Kostenreduktion

Leistungsumfänge

  • Ursachenanalyse
  • Konzeptidee und Architektur-Blueprint
  • Steuerung der Entwicklung bzw. Optimierungen

Ausblick

Die umgesetzte Lösung hat die Ursache der Skalierungsprobleme beseitigt und den erforderlichen Freiraum zur Konzentration auf Business Case und funktional relevante Inhalte erlaubt.