Contact Info

Löberenstrasse 47

Phone: +41 44 586 5018

Web: EFEXCON Homepage

Rufen Sie an: +41 44 586 5018 oder +49 711 518 66 990|info@efexcon.com

SharePoint CRM Framework. Anforderungen einfach umsetzen

Den zweiten Teil dieser Serie habe ich mit der Überschrift “Kein „Haken“ bei „Schöne, neue Welt, Teil II“ – aber wichtige Überlegungen ” beendet. Im 3.-ten Teil des Artikels sprechen ich nun über Anforderungen an ein CRM und die Umsetzung.

CRM Anforderungen

In CRM Systemen wird heute vom Marketing eine „360° Sicht“ für den Kunden gefordert, also die Anzeige von sinnvollen Daten im Kontext eines Kunden (oder Lieferanten, Partner..).
Typisch in CRM Umgebungen sind auch umfassende Anforderungen an Berechtigungssysteme, die auf Basis von Daten funktionieren müssen (Mitarbeiter A darf nur Plz 7 sehen..).
Weiterhin benötigt man umfassende Stammdaten, Kampagnen, Berichte, Statistiken, Chancen-Tracking, Outlook-Integration, Web-Integration, Offline- und Mobil-Client usw. – funktional übersteigen selbst die Basiswünsche die Leistungsfähigkeit der meisten Organisationen um ein Vielfaches.
Noch typischer für CRM-Umgebungen sind aber die unglaubliche Dynamik und die Erkenntniskurve, mit der neue Verknüpfungen von Informationen, Dokumenten, Abläufen oder Aufgaben akut werden.
Genau hier wünscht sich der Benutzer diese einfache Anpassbarkeit, die ein Sharepoint CRM Framework aus der Box liefert.

Was bedeutet CRM Konfiguration mit einem Sharepoint CRM Framework
Da von BPA Solutions aus der Box ein fertiges CRM geliefert wird, das CRM, Marketing und Customer Service bereits abgebildet hat, ist der spannende Teil die Erweiterung er Lösung um völlig neue Dinge. Und da alles in BPA CRM eine reine Konfiguration des Sharepoint CRM Frameworks ist, kann auch die bestehende Konfiguration ebenso angepasst und erweitert werden, wie das im folgenden Beispiel gezeigt wird.

Um die Konfiguration zu demonstrieren, baue ich einfach eine Vertragsverwaltung in das CRM System ein.

ERWEITERUNG DER CRM ANWENDUNG UM EINE VERTRAGSVERWALTUNG – IN 6 SCHRITTEN
Wird im CRM z.B. zusätzlich zum Standardumfang eine Vertragsverwaltung benötigt, so erfordert das mit dem Sharepoint CRM Framework von BPA Solutions nur 6 Schritte.
Schritt 1: SharePoint-Objekte anlegen, z.B. die benötigen Tabellen, Ansichten und die Webpart-Seiten, in denen er die Übersichts- und Detailinformationen anzeigen möchte.
Schritt 2: Einfügen des BPA DataViewer Webparts in die gewünschte Webseite, Konfiguration der Vertrags-übersicht und Angabe der URL zu den Vertragsdetails.
Schritt 3: Einfügen eines BPA DataViewer Webparts auf der Vertragsdetailseite und Konfiguration des Filters, damit nur der Vertrag angezeigt wird, der aus der Übersichtsseite aufgerufen wurde.
Schritt 4: Einfügen eines „BPA MultiDataViewer“ und Konfigurieren der 360° Sicht zum Vertrag, z.B. Anzeige aktuelle Rechnungen, alle Support-Vorfälle, alle zuständigen Mitarbeiter und alle zum Vertrag gehörenden Dokumente.
Schon jetzt kann die Vertragsverwaltung neue Verträge erzeugen, befüllt Formulare aus dem Kontext automatisch vor, verknüpft neue Inhalte automatisch, versieht neue Dokumente automatisch mit Schlagworten, kann Aufgaben zu Verträgen erstellen und delegieren und berichtet ggf. auch schon an ein Dashboard.
Es fehlen nur noch zwei Schritte:
Schritt 5: Konfiguration des Menüeintrags in der Schnellstartleiste.
Schritt 6: Einstellen der Zugriffsberechtigungen.
Der Aufwand für einen solchen Vorgang, vorausgesetzt es ist fachlich klar, was gewünscht wird, liegt je nach Übung zwischen 2 und 4 Stunden.

Fazit
SharePoint als Entwicklungs- und Informations-Plattform bietet viel Potential, aber auch eine enorme Komplexität, wenn man SharePoint über die ausgelieferten 08/15-Funktionen nutzen möchte. Ein Sharepoint CRM Framework
Gute Planung, straffe Governance und geeignete Betriebsmodelle sind unbedingt zu empfehlen, um langfristig Freude an SharePoint zu haben, aber das gilt auch für andere IT-Plattformen.
In Unternehmen, die Microsoft Office Produkte im Einsatz haben, ermöglicht die ab Office 2010 wirklich nahtlose Integration der Office-Tools mit SharePoint völlig neue Arbeitsweisen.
Die Fähigkeiten und Möglichkeiten von SharePoint kommen aus unserer Erfahrung heraus jedoch erst voll zum Tragen, wenn Businessprozesse auf SharePoint abgebildet werden.
Genau in diesem Bereich leiden Unternehmen und Mitarbeiter heute am meisten unter mangelnder Flexibilität der verfügbaren IT-Tools im Verhältnis zur Veränderungsdynamik der Prozesse und Randbedingungen in den Fachabteilungen. Und SharePoint leidet unter fehlenden Werkzeugen, um aus der Box Antworten zu dieser Aufgabenstellung zu liefern.
Ein beeindruckender Ansatz zur Lösung des Knotens ist zum Beispiel das BPA xRM Framework, das tatsächlich den Spagat schafft, die Flexibilität von SharePoint zu bewahren und gleichzeitig die Komplexität der Software-Entwicklung auf SharePoint zu ersparen.
Dass mit dem Einsatz eines Konfigurations-Frameworks auch noch nebenbei die Benutzeroberflächen und Bedienkonzepte standardisiert werden, ist ein aufwandsfreier, aber effizienter Nebeneffekt.
SharePoint in Kombination mit einem Business-Konfigurations-Framework kann ein mächtiger Katalysator im Unternehmen sein, um endlich Prozesse, Daten und Menschen zu verbinden oder mit Medienbrüchen aufzuräumen.

Trauen Sie sich. Wer SharePoint in Erwägung zieht oder im Einsatz hat, für den lohnt sich auch der Einstieg in die Welt von Konfigurations-Frameworks.

r.gros
CEO at EFEXCON AG
Ich schreibe über Customer Relationship Management (CRM), Customer Service, Customer Journey, Inbound Marketing, Content Marketing, Social Media, Software, SharePoint, Office 365, über Projekterfahrungen, Projekt-Turnarounds und Startups.
Ansonsten bin ich Trailrunner, Mountainbiker, Zuhörer, Erzähler, Startup-Macher und CEO
2016-10-20T21:27:26+00:00